Freitag, 22. Juni 2012

Parasol Protectorate

Durch eine Empfehlung einer Freundin kam ich auf eine Buchserie. Mittlerweile habe ich alle 5 Bücher dieser Reihe auf Englisch gelesen und auf deutsch bestellt. Da ich bisher nur die ersten Beiden da habe habe ich davon natürlich auch nur die auf Deutsch gelesen. Mit dem 2. Band bin ich gerade durch und dachte mir daher ich schreibe mal ein paar Worte zu der Buchreihe.
Im Englischen haben sie alle sehr schöne Titel, die alle Wortspiele sind Soulless, Changeless, Blameless, Heartless und Timeless. Die Cover könnten besser sein, vor allem stimmiger gestaltet, doch ansonsten lässt das Buch nichts zu wünschen Übrig. (Mein Mann bezeichnet es übrigens als miesen Frauenroman, liest sie aber dennoch.)
Im Deutschen haben sie den Titeln schreckliches Angetan. Aus ihnen wurde so ekelhaft schmalziges wie Glühende Dunkelheit, Brennende Finsternis, Entflammte Nacht, Feurige Schatten und Sengendes Zwielicht. Das Coverdesign selbst finde ich von der Stimmigkeit und Farbzusammenstellung u.ä. schöner, doch das "SteamPunk"-Modell ist ein Gothic-graus. Sie haben diese sehr findig geschriebenen Romane leider mittels Layout u.ä. zu einem optischen Gothic-Teenie Klische gemacht. Allein schon die kleinen Fledermäuse über den Kapitälchen...
Dazu kommt das ich selten in einem Buch so viele Gramattik und Schreibfehler gefunden habe. Ich bin nicht gut in Rechtschreibung aber häufig ist in einem Satz das verb in der falschen gramattikalischen Form, so als wäre das Wort für Wort übersetzt worden und dann abgeändert, einige Sätze aber hätte man vergessen. Das ist traurig und ginge deutlich besser. Ich hoffe sehr das viele sich dennoch nicht davon abschrecken lassen werden diese Bücher zu lesen.

Im Englischen werden die Bücher unter "Parasol Protectorate" zusammen gefasst. Im Deutschen findet man sie unter den Stichworten "Lady Alexia".

Nun aber zu den einzelnen Romanen, ich will nicht zu viel verraten aber ich hoffe ich kann meine Empfindungen ihnen gegenüber wieder geben.

Soulless (Glühende Dunkelheit)

 Der erste Roman der Reihe, der der mich zu dem Thema brachte, insofern läuft der schon fast ausser konkurrenz. Mit dem hat mich das Thema gepackt. Auf eine Gewisse Art ist er mir daher der Liebste, doch andererseits sind Zwei andere aus der Reihe auch extrem geil, haben nur den Nachteil eben nicht der Erste gewesen zu sein.

Changeless (Brennende Finsternis)

Müsste ich diesen Roman mit einem Film vergleichen wäre es das Imperium schlägt zurück.  Er hat einige gute Szenen und was darin geschieht ist wichtig für die Story, doch genauso wie mich damals als ich diesen Star Wars Film das erste mal sah das Ende irgendwie unzufrieden zurück ließ (Meine kindlichen Gedanken waren: Ein Film ohne Happy End, das geht doch nicht.) war ich bei diesem Buch in ähnlicher Stimmung am Ende.
Es war toll das die Geschichte weiter ging, doch ich mochte die Richtung nicht ganz in die sie sich entwickelte. Dennoch, las ich weiter und nachdem ich alle Bände gelesen hatte war mir klar das dieser Band absolut notwendig war und genauso seinen Teil zum Gesamtbild bei trägt.

Blameless (Entflammte Nacht)

 Ich kann nicht sagen ob ich Changeless oder Blameless weniger mag. Blameless ging irgendwie an mir vorbei und erinnert mich an den 3. Star Trek Film - Die Suche nach Mr. Spock. Einfach ein Film der dazu da ist die Fehlentscheidungen des vorangegangenen auszumärzen. Um ihm Recht zu tun, er ist mehr als das, dennoch ist das der Grundtenor den der bei mir hinterlässt. Aber auch hier werden schön weitere Spuren für Plots gelegt und die Geschichte entwickelt sich weiter. Es wird deutlich mehr von der Welt mal ab von der Britischen Insel gezeigt.

Heartless (Feurige Schatten)

Dieser Roman hat mich regelrecht umgehauen. Beim Finale konnte ich das Buch unmöglich aus der Hand legen. Wie der Hauptcharakter sich verhält ist unbeschreiblich gut und ich habe mich sehr gut amüsiert. Diese Buchreihe ist sehr aufgeschlossen und spielt toll mit Klisches, so dass sie hier wieder cool und stimmig wirken.
Von seiner ganzen Art erinnert er deutlich mehr an den Ersten und ich dachte beim Lesen des Endest nur "Darauf wollte die Autorin also hinaus" und das sich das echt gelohnt habe.

Timeless (Sengendes Zwielicht)

 Nach Heartless wirkt dieser Roman etwas wie ein Epilog. Nichts desto trotz geht die Geschichte noch weiter und viele Fragen werden aufgeklärt. Dennoch entwickeln sich noch neue Spannungsbögen, so dass ich aber auch hier am Ende da saß und dachte "Das hat die Autorin nicht wirklich geschrieben". Dann entwickelte sich die Szene weiter und ich saß grinsend da ... "hmmm stimmt, passt doch... genial."

Alles in allem eine extrem gelungene Buchreihe, eine superinteressante Welt, vielschichtige Charaktere, tolle Plottwists und sie hat mich total für das Thema Steampunk angefixt. Danke Gail Carriger für diese schönen Bücher.

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Ich habe die 5 Bände auch schon durch und muss sagen, dass sie mir wirklich einen Menge Spaß gemacht haben. Mit gefiel vor allem die unglaublich nüchterne und pragmatische Ladia Alexia, die endlich mal so ganz anders als die üblichen weiblichen Roman-Heldinnen war. Und Gail Carrigers Art mit den üblichen Frauenbuchklischees zu spielen, fand ich teilweise umwerfend witzig. Insfoern ärger es mich auch, dass der deutsche Verlag die Bücher so verkitscht hat, dass man sie als erwachsener Mensch kaum noch in die Hand nehmen mag.

Britta hat gesagt…

Hmmm ich glaub ich muss mir dringend eine Stilvolle Hülle für die Bücher machen. :)
... und alle Fledermäuse raustippexen!